Schlagwort-Archive: Olympische Distanz

TTB #20 – Radfahren

Das späte Leiden!

Heute hatte der Rollentrainer wieder gerufen und ich bin seinem Ruf gefolgt. Im Angebot war heute das „Tour de Zwift: Stage 3 Group Ride – Long Distance“ Event, mit ordentlich Strecke und Höhenmetern.

Die ersten Kilometer waren zum einfahren und um sich im Feld etwas einzuordnen. Doch schon ab Kilometer 4 begann der lange harte Anstieg. Der Epic Climb, mit guten 10 km Länge und etwas über 400 Höhenmetern. Hier habe ich mich echt noch gut gehalten und auch gut gefühlt, nur so am Ende merkte ich, dass ich schon ganz schön viel Pulver verschossen hatte.

Auf dem Weg nach unten wollte ich es einfach nur laufen lassen, doch immer mehr andere Zwifter überholten mich und ich versuchte immer wieder dran zu bleiben.

Als es dann zum Jungle Climb bei Kilometer 27 kam, war es für mich als ob jemand den Stecker gezogen hatte. Ich bekam keine Kraft mehr auf die Pedale und war froh einen Power-Energie-Riegel in „Greif-Reichweite“ zu haben.

Schnell denn Riegel runtergewürgt und gehofft, er verrichtet schnell seine Arbeit und stellt neue Energie zur Verfügung. Doch es dauerte etwas und immer mehr Fahrer überholten mich. Das war mir zu dem Zeitpunkt aber schei… egal, ich wollte dieses Event einfach nur zu Ende fahren.

Achtung böser Fehler!

Ich hatte mir vor dem Event nicht die Strecke angesehen und so hatte ich echt Angst, den ganzen Berg nochmal erklimmen zu müssen. Aus diesem Grund habe ich zu diesem Zeitpunkt ganz langsam getan, um ja nicht zuviel Energie zu verbraten. Erst als es bei Kilometer 33 plötzlich links abging, war klar, es geht nicht wieder diese 400 Höhenmeter nach oben.

Zu diesem Zeitpunkt war ich zum Glück in einer kleinen Gruppe von ca. 10 Fahrern und wir harmonierten wirklich perfekt. Jeder setzte sich immer mal wieder an die Spitze und so holten wir andere Gruppen ein und kämpften uns weiter nach vorne.

Ich hatte immer wieder Angst, dass meine Kraftreserven zu Ende gehen würden, doch zum Glück konnte ich gut mithalten. So ab Kilometer 40 war mir klar, wie die letzen gut 2 Kilometer aussehen würden und ich forcierte etwas das Tempo. Die Gruppe von nun gut 15-20 Fahrern zog gut mit, so dass es zum ultimativen Show-Down auf den letzen 200m kam. Alles konnte ich nicht abwehren, aber wir, die ersten drei dieser Gruppe, gingen fast gleichzeitig über die Ziellinie.

Ich hätte nie gedacht, dass mir das Zwiften so viel Spaß macht, aber in der kalten Jahreszeit ist es wirklich eine tolle Sache und man kann seine Power und Ausdauer optimal ausbauen.

Woran ich auch nie gedacht hatte, war dass ich mal über so ein virtuelles Rennen einen so lebhaften Bericht schreiben würde. Aber der Verlauf dieses Event ist so real in meinem Kopf, dass es schon echt Spaß macht davon zu berichten, auch wenn ich nur im weiter hinteren Teil des Feldes unterwegs war. Am Ende war es der 321 Platz von 543 Fahrer die in Ziel kamen.

Und eines ist klar: „Beim nächsten, dem 5ten Tour de Zwift Evenet bin ich wieder dabei“!

Es wäre super wenn ich hier etwas Feedback bekommen würde, wollt Ihr mehr solcher Berichte oder Interessiert dieses virtuelle Zeug niemanden?

Datum/UhrzeitDonnerstag, 20.01.2020 / 18:00
DisziplinRennradfahren (Rollentrainer)
Dauer1:44:07
Distanz50,14 km
Positiver Höhenunterschied684 m
IntensitätHart
Ø-Geschwindigkeit 28,9 km/h
Ø-Trittfrequenz64 1/m
Ø-Leistung170 W
Ø-Herzfrequenz159 bpm
Max Herzfrequenz183 bpm
Link zuStrava

TTB #19-2 – Yoga

Nach meinem Lauf am Mittag hatte ich mir eigentlich noch eine Runde Krafttraining verordnet, doch als es soweit war, hatte ich keine Lust darauf.

Da mein linker Hamstring aber etwas zwickt, war Yin Yoga eine optimale alternative. Somit standen dann gute 45 Minuten schöne tiefe, lang gehaltene Asanas auf dem Programm.

Am Ende fühlte sich mein Körper richtig gut an und so bin ich für neue Trainings bereit.

Datum/UhrzeitMittwoch, 22.01.2020 / 19:01
DisziplinYoga
Dauer49:47
IntensitätSehr locker
Herzfrequenz Ø 80 bpm
Herzfrequenz Max.138 bpm
Link zuStrava

TTB #19-1 – Laufen

Wenn es sich mal ergibt, dass man in der Mittagspause Laufen kann sollte man diese Möglichkeit gleich nutzen.

Auf dem Programm stand heute nur eine 10 km Runde im GA1 Tempo. Da ich mir gestern beim Fahren auf der Rolle wohl etwas den linken hinteren Oberschenkel gezerrt hatte, war ich gespannt ob ich den auf beim Laufen spüre.

Zum Glück hat da nichts rumgezickt und so konnte ich meine Mittagsrunde im winterlichen Grau drehen. Der Puls blieb schön da wo er sein sollte, obwohl ich etwas schneller als geplant unterwegs war.

Heute Abend gibt es dann noch etwas Krafttraining.

Datum/UhrzeitMittwoch, 22.01.2020 / 12:18
DisziplinLaufen
Dauer51:41
Distanz10,04 km
Positiver Höhenunterschied 69 m
IntensitätLocker
Ø-Herzfrequenz 149 bpm
Herzfrequenz Max.162 bpm
Ø-Pace 5:09 min/km
Ø-Schrittfrequenz 168 spm
Link zuStrava

TTB #18 – Radfahren

Datum/Uhrzeit21.01.2019 / 06:51
DisziplinRennradfahren (Rollentrainer)
Dauer51:38
Distanz26,33 km
Positiver Höhenunterschied297 m
IntensitätMittel
Ø-Geschwindigkeit 30 km/h
Ø-Trittfrequenz66 1/m
Ø-Leistung192 W
Ø-Herzfrequenz151 bpm
Max Herzfrequenz171 bpm
Link zuStrava & Strava
BemerkungDa der Tag heute geschäftlich etwas länger wird habe ich mich nach dem Aufstehen gleich auf die Rolle geschwungen, also auf das Rad auf der Rolle!

Kurz etwas eingefahren und dann ging es ab zum Zwift Event „Tour de Zwift 2020 – Stage 3 Race“.

Ich würde lügen wenn ich bei dem kleinen Rennen nicht versuchen wollte zumindest in der vorderen Hälfte meiner Kategorie zu landen.

Als es los ging war ich wirklich froh mich vorher schon eingefahren zu haben, denn es ging gleich richtig los. Die gesamte Strecke bestand aus zwei hügeligen Runden mit nur einem wirklichen Anstieg.
Der Schweiß floss relativ schnell in Strömen, damit hatte ich mein Ziel heute erreicht – Eine Einheit mit hoher Intensität zu absolvieren!

Ach ja, am Ende war es dann der 32 Platz von 73 Teilnehmern, somit dieses auch Ziel erreicht und genug sportliches für den Tag getan.

TTB #17 – Schwimmen

Datum/Uhrzeit20.01.2020 / 19:00
DisziplinSchwimmen (Kraultraining)
Dauer50:00
Distanz1500 m
IntensitätMittel
Link zuStrava
BemerkungHeute zum ersten Mal bei Kraulkurs für Fortgeschrittene gewesen.
Neue Trainerin – Neue Location – Neue Herausforderungen
Der Stil ist ein bisschen anders als beim ersten Kurs, nicht mehr so … jetzt probieren wir mal … nein, hier geht es von der ersten bis zur letzten Bahn zur Sache (naja ein bisschen).
Begonnen haben wir mit 100m lockerem Einschwimmen und dann kam eine Technikübung nach den anderen. Manchmal habe ich mich gefragt, ob ich mich überhaupt nach vorne bewege.
Kurz vor Ende gab es dann noch mal 8x 50m Kraulen mit sauberer Technik, 3er Atmung und 45 Sekunden Pause dazwischen.
Zum Ende dann noch lockere 100m Ausschwimmen.

Morgen = Muskelkater?!

TTB #16-2 – Yoga

Datum/UhrzeitSonntag 19.01.2020 / 16:40
DisziplinYoga
Dauer50:47
IntensitätSehr locker
Herzfrequenz Ø 74 bpm
Max. Herzfrequenz 117 bpm
Link zuStrava
BemerkungYoga wollte ich ja wieder regelmäßiger praktizieren und nachdem ich mich heute Nacht irgendwie verlegt hatte und auch der entspannte Spaziergang mit meiner Frau nichts gebracht hat, stand heute noch eine Yoga-Einheit auf dem Programm.
Wie gut, dass gerade ein neues und für mich genau passendes neues Youtube Video von Mady Morrison raus gekommen ist.
Also gab es heute: „Yin Yoga für Rücken und Schultern | Verspannungen lösen und Faszien dehnen | Entspannung & Ruhe
Diese langen Dehnungen im unteren und oberen Rücken haben wirklich gut getan und bei manchen Übungen war ich über mich selber überrascht, was so geht.
Danach ging es mir wesentlich besser und alles hat sich locker und entspannt angefühlt.

TTB #16-1 – Laufen

Datum/UhrzeitSonntag, 19.01.2020 / 08:45
DisziplinLaufen
Dauer1:22:11
Distanz15,40 km
Positiver Höhenunterschied 101 m
IntensitätLocker
Ø-Herzfrequenz 152 bpm
Max. Herzfrequenz 176 bpm
Ø-Pace 5:20 min/km
Ø-Schrittfrequenz 168 spm
Link zuStrava
BemerkungSonntag Morgen gleich nach dem Aufstehen mal wieder Laufen gehen! Überwindung kostet es schon aber es macht den Rest des Tages wesentlich entspannter und es bleibt mehr Zeit für die Familie.
Also ging es um 08:45 Uhr, bei 0 Grad und einem „grau in grau“ an Wetter los.
Die ersten 4,5 km ganz entspannt am Kanal entlang, bemüht nicht schneller als eine 5:20er Pace zu laufen. Dann hoch auf den Fürther Müllberg (oder Solarberg wie er eigentlich heiß, besteht aber wirklich aus Müll), kurz das „grau in grau“ genießen und dann schnell wieder runter.
Die restlichen 10 km führten mich dann wider über flaches Gelände, wo ich wieder schön langsam gelaufen bin. Die Grundlagenausdauer soll doch besser sein.
Auch heute habe ich am Ende wieder meine Oberschenkel gespürt, aber dass wird schon!

Insgesamt ein guter lockerer Lauf, wäre das Wetter noch etwas ansprechender gewesen, wäre es perfekt gewesen.

TTB #15-2 – Schwimmen

Datum/UhrzeitFreitag, 18.01.2020/ 13:10
DisziplinSchwimmen
Dauer45:06
Distanz2.000m
IntensitätLocker
Ø-Pace2:12 min/100 m
Ø-Swolf46
Link zuStrava & Strava
BemerkungNach der Runde auf der Rolle am Morgen stand noch etwas Schwimmen auf dem Programm.
Heute war ich mit meinem kompletten Equipment bewaffnet und wollte mich nur auf die Technik konzentrieren.
200m ein geschwommen und dann ging es mit 1.300m Kraularmetraining weiter. Dabei war mir die saubere Armarbeit und das Atmen auf drei Züge wichtig. ich habe mich in letzter Zeit so daran gewöhnt immer schon nach zwei Zügen auf der gleichen Seite (rechts) zu atmen, dass hier endlich was passieren musste. Also Pullyboay zwischen die Beine, Handpaddel ran und los ging es.
Erstaunlich gut hat alles geklappt, so dass ich nach 1.00m gewechselt habe und das Pullyboay zwischen die Hände genommen habe und die Flossen an die Füße genommen habe. Der Part viel mir wesentlich schwerer und nächstes Mal werde ich mit den Beinen beginnen.

TTB #15-1 – Radfahren

Datum/UhrzeitSamstag, 18.01.2020 / 08:52
DisziplinRennradfahren (Rollentrainer)
Dauer1:34:11
Distanz43,94 km
Positiver Höhenunterschied624 m
IntensitätLocker
Ø-Geschwindigkeit 28,0 km/h
Ø-Trittfrequenz68 1/m
Ø-Leistung152 W
Ø-Herzfrequenz145 bpm
Max Herzfrequenz161 bpm
Link zuStrava
BemerkungNachdem die gestrige Runde auf der Rolle recht hart war, sollte es heute etwas lockerer zugehen.
Samstag morgen alles schläft noch, schneller Kaffee und Tost und ab auf die Rolle.
Zuerst locker einrollen, dann locker mit einer Trittfrequenz unter 70 und einer Leistung um die 150W. Danach die Trittfrequenz und Leitung etwas angezogen.
Der Anfang war noch recht hart, spürte ich doch die Kilometer von Gestern in den Beinen, doch am Ende lief es super.
Das war der erste Streich für Heute, der zweite sollte gegen Mittag erfolgen.

TTB #14 – Radfahren

Datum/UhrzeitDonnerstag, 16.01.2020 / 17:46
DisziplinRennradfahren (Rollentrainer)
Dauer1:41:56
Distanz49,25 km
Positiver Höhenunterschied740 m
IntensitätHart
Ø-Geschwindigkeit 29,4 km/h
Ø-Trittfrequenz67 1/m
Ø-Leistung167 W
Ø-Herzfrequenz163 bpm
Max Herzfrequenz184 bpm
Link zuStrava & Strava
BemerkungWieder Zuhause – Wieder Rollentrainer

Heute ging es mal wieder ab auf die Rolle und da es aktuell die Tour de Zwift gibt, bin ich die Stage 2 Long Distanz mitgefahren. Zuerst führte die Strecke über 3 Runden und insgesamt 30 km durch Innsbruck um dann für die letzten gut 7 km und 400 hm die Römerstrasse hoch. Da hab ich dann wieder meine lange Pause zu spüren bekommen. Der Anstieg war wirklich hart und ich habe aus jeder Pore geschwitzt, doch glücklich war ich als ich oben angekommen bin und dann die Abfahrt genießen durfte …. ja ja war alles nur virtuell, aber macht mächtig Laune.

Die Strecke hat zu Beginn gut die Kondition gefördert und am Ende die Kraft in den Beinen.